zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Inhalt

Erneuerung der Banketten an Uedemer Wirtschaftswegen - Einbahnstraßenregelung

Datum: 13.09.2017

Erneuerung der Banketten an Uedemer Wirtschaftswegen/Einbahnstraßenregelung zur Vermeidung erneuter Beschädigungen

Die stark abgetragenen Banketten an den Wirtschaftswegen Gocher Straße, Kirsel und Perselstraße im Uedemer Gemeindegebiet wurden mit einem Gemisch aus Kalkstein und Oberboden in der vergangenen Woche aufgefüllt. Hierdurch soll insbesondere die Verkehrssicherheit für Fahradfahrer beim Ausweichen für Autos und landwirtschaftliche Fahrzeuge auf diesen Wegen wiederhergestellt werden. Damit das eingesäte Gras in den neu hergestellten Banketten anwachsen und diese begrünen kann, ist für einen Zeitraum von 8 Wochen ein Befahren der Banketten verboten. "Leider sind die Hinweisschilder, die Banketten nicht zu befahren, nicht befolgt worden, so dass zum Wochenende schon erhebliche Beschädigungen bzw. Fahrspuren in den Banketten zu beklagen waren", teilt Bürgermeister Rainer Weber enttäuscht mit. "Somit kommen wir nicht umhin, den Verkehr nur noch in eine Richtung durch eine Einbahnstraßenregelung zuzulassen, um damit das Befahren der Banketten zu verhindern", so Weber. Das bedeutet, dass in den nächsten zwei Monaten die Gocher Straße (von der Kläranlage bis zur L77) nur noch von Kalbeck/Goch in Richtung Uedem befahrbar sein wird und der Wirtschaftsweg Kirsel nur von der L 5 (Am Peddenschlag) aus in Richtung Totenhügel bzw. Grenzstraße. Die Perselstraße ist von der L 5 aus nicht mehr befahrbar, sondern nur noch ab Höhe Mühlenweg.

"Das Verbot des Befahrens der Banketten, das auch kontrolliert wird, ist strikt einzuhalten, damit die Maßnahme erfolgreich abgeschlossen werden kann", begründet Bürgermeister Weber die zu treffende Verkehrslenkung mit der Bitte um Verständnis bei allen betroffenen Anwohnern sowie Landwirten und Gewerbetreibenden.