zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Inhalt

Glasfaserbasierter Breitbandausbau in Uedem

Datum: 14.04.2017

Telekom stellte Ausbaupläne vor

Auch die Deutsche Telekom wird ihr Netz in Uedem ausbauen und für schnelles Internet im Vorwahlbereich 02825 sorgen. Dies war die Botschaft von Uwe Abels, Regionalmanager der Deutschen Telekom, bei einem Pressetermin am Montag im Uedemer Rathaus. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt dann auf 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Die Telekom wird dazu Glasfaser zu 29 Verteilerkästen verlegen und diese mit moderner Technik ausstatten. Nach einem geplanten Softwareupdate sind dann wahrscheinlich sogar Geschwindigkeiten bis 250 MBit/s im Downloadbereich möglich.

„Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig“, sagt Bürgermeister Rainer Weber. „Deshalb freuen wir uns, dass Uedem jetzt vom Ausbau-Programm der Telekom profitiert. So bleibt Uedem als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv.“

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstrecke und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich schnellere Übertragungsraten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden höhere Brandbeiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist die Geschwindigkeit.

Nicht nur Kunden der Telekom partizipieren an dem schnelleren Netz, sondern ebenfalls Kunden von Unternehmen, die Kooperationsverträge mit der Telekom besitzen. „Der Ausbau sei also ein  diskriminierungsfreier Ausbau und beschränke sich nicht auf die Kunden der Telekom“, erläutert Herr Abels. Eine automatische Umstellung der Geschwindigkeit der Kunden dürfe laut Mitteilung der Telekom jedoch nicht erfolgen.

Den Ausbau des Netzes mit Glasfaser übernimmt komplett das Unternehmen Deutsche Telekom. Der Gemeinde Uedem entstehen hierdurch keine Kosten. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich 3 bis 4 Monate. Der Ausbau soll gegen Ende 2017 fertiggestellt sein. Zum Ausbaugebiet gehört der Gemeindeteil Uedem, Keppeln und die Kevelaerer Ortschaft Kervenheim. Ob Uedemerbruch auch ein schnelleres Netz bekommen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch fraglich, da es für das Unternehmen wohl nicht wirtschaftlich ist.

Pressekonferenz Glasfaserausbau in Uedem

 

Ansprechpartner

Frau Petersen
Telefon: 0 28 25 / 88-38
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: kati.petersen@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem