zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Inhalt

Abwasserbeseitigung

Blick auf die Ley mit Häusern im Hintergrund

In der Gemeinde Uedem werden jedes Jahr durchschnittlich circa 300.000 Kubikmeter Frischwasser verbraucht. Der größte Teil dieses Wassers wird durch menschlichen Gebrauch in der Küche, im Badezimmer, beim Putzen oder durch die Nutzung in Gewerbebetrieben organisch und chemisch verunreinigt. Damit dieses Abwasser wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt werden kann, muss es in Klärwerken umweltverträglich entsorgt und gereinigt werden.

In Uedem sind circa 87 % der Einwohner durch die Kanalisation an das Klärwerk Uedem angeschlossen. Das Klärwerk befindet sich im Ortsteil Uedem an der Gocher Straße und wird durch den Niersverband Viersen als Eigentümer betrieben und unterhalten. Das gereinigte Wasser wird vom Klärwerk in die Steinberger Ley eingeleitet und somit an den natürlichen Wasserkreislauf zurückgegeben.

Das Abwasser der übrigen Einwohner 13 % wird dezentral durch Kleinkläranlagen oder abflusslose Gruben entsorgt. Der Klärschlamm aus den Kleinkläranlagen wird etwa alle 2 Jahre und das Abwasser aus den abflusslosen Gruben nach Bedarf von einem durch die Gemeinde Uedem beauftragten Unternehmer abgepumpt und zum Klärwerk gefahren.

Das Kanalnetz im Gemeindegebiet mit circa 3.960 Hausanschlüssen hat eine Länge von insgesamt 66,56 Kilometern. Dies entspricht einer Strecke von Uedem bis Düsseldorf. Das Netz gliedert sich in vier Teile:

 
Kanalnetz in UedemLänge
Regenwasser 0,22 Kilometer
Mischwasser36,97 Kilometer
Schmutzwasser 4,52 Kilometer
Druckentwässerung24,85 Kilometer

 

Um eine Überlastung des Klärwerks bei starken Niederschlägen zu vermeiden, gibt es in diesem Netz mehrere Rückhaltebecken sowie ein Regenwassersickerbecken an der Kläranlage Uedem.

Wissenswertes

Der älteste Kanal in Uedem befindet sich in der Mühlhoffstraße und stammt aus dem Jahr 1951. Im Rahmen der Ortskernsanierung wurden von 1977 bis 1984 zahlreiche Kanäle im Ortskern Uedem erneuert oder neu verlegt.

Das Kanalnetz wird durch die Gemeinde überwacht und regelmäßig kontrolliert. Sofern bei diesen Untersuchungen Schäden festgestellt werden, wird ein Sanierungskonzept erstellt.

Bei der Entwicklung neuer Wohn- und Gewerbegebiete überprüft die Gemeinde die Möglichkeiten der Entwässerung des Gebietes und plant dann die Verlegung neuer Kanäle.

Somit wird die Gemeinde bis 2013 ca. 2,5 Mio. Euro in die Reparatur, den Neubau oder die Erweiterung des Kanalnetzes investieren.

Mitgliedschaften der Gemeinde in anderen öffentlichen Abwassereinrichtungen

Die Gemeinde Uedem ist Mitglied im Wasser- und Bodenverband Kervenheimer Mühlenfleuth sowie im Niersverband. Sie wird von folgenden Bediensteten bzw. von folgendem Ratsmitglied vertreten:

 

Vertreter des Verbandsausschusses im Wasser- und Bodenverband Kervenheimer Mühlenfleuth
VertreterStellvertreter
Frau  GAng. Kati PetersenHerr  GAng. Norbert Hermsen

 

Vertreter der Verbandsversammlung im Niersverband
Vertreter/Partei
Herr Walter Kanders, CDU

 

Ansprechpartner

Herr Hermsen
Telefon: 0 28 25 / 88-40
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: norbert.hermsen@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem
Frau Petersen
Telefon: 0 28 25 / 88-38
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: kati.petersen@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem

Weiterführende Informationen

Zum Herunterladen