zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Inhalt

Erstellung eines Teilklimaschutzkonzeptes

Wir schaffen ein gutes Klima

Darstellung Uedems aus der Vogelperspektive mit Einzelbildern der betroffenen Klimaschutzprojekte

Kurzfassung der Vorhabensbeschreibung

Die Gemeinde Uedem beabsichtigt ein Teilklimakonzept für Gebäude zu erstellen, um die Energiekosten und so mit auch die Unterhaltskosten innerhalb des eigenen Bestandes besser überschauen zu können. Neben der klimapolitischen Zielsetzung soll die Konzepterstellung Aufschluss geben, welches Energiesparpotenzial langfristig erreicht werden kann. Als „kommunale Altersvorsorge" für nachfolgende Generationen dient das Teilklimakonzept für Gebäude als erster Schritt.
Durch die gekoppelte Öffentlichkeitsarbeit des Teilklimakonzeptes, als auch durch die mögliche Umsetzung der Maßnahmen in den öffentlichen Gebäuden verspricht sich die Gemeinde Uedem eine Multiplikatorwirkung.
Mit der Erstellung des Teilklimakonzeptes für 22 kommunale Gebäude wird von der Gemeinde Uedem ein Ingenieurbüro für die Arbeitsschritte, Koordination, Moderation und Dokumentation beauftragt. Eine umfangreiche Bestandsaufnahme der bauphysikalischen und energetischen Kennwerte sowie die Beurteilung der Gebäude mit einer detaillierten Berechnung des Einsparpotentials gehören ebenfalls zu den Aufgaben des beauftragten Ingenieurbüros.

Zielsetzung des Konzeptes

Ziel ist es, für die kommunalen Gebäude eine wissenschaftliche bauphysikalische und technische Untersuchung vorzunehmen und ein Teilklimakonzept für Gebäude zu erstellen, wobei 22 Einzelgebäude untersucht werden. Arbeitsziel ist es, 22 einzelne Energiekonzepte zu erstellen, die zusammen ein Teilklimakonzept für kommunale Gebäude bilden. Das Teilklimakonzept umfasst schwerpunktmäßig Energie- und CO2- Bilanzen, Potenzialanalyse zur Minderung von Treibhausgasen, Maßnahmenkatalog sowie Zeitpläne zur Umsetzung.

Im Umfang des Teilklimakonzeptes für Gebäude sollen die folgenden Objekte betrachtet werden:

 

Auflistung der Gebäude

Gebäude
(es ist jeweils ein Bild hinterlegt, bitte anklicken)
StraßeBaujahr
Bürgerbegegnungsstätte KeppelnRosenstraße1956
Bürgerhaus UedemAgathawall 111976
ZweifachturnhalleMeursfeldstraße 11978
Turnhalle - SchwimmhalleSchulweg 71961
BauhofWestwall 41a1985
FeuerwehrwacheWestwall 411953
Feuerwehr KeppelnRosenstraße 161999
Feuerwehr UedemerbruchDorf 481998
FriedhofshalleMarienstraße1971
Gemeindehaus UedemerbruchDorf 201956
GrundschuleKervenheimer Straße 201920
VerbundschuleMeursfeldstraße 81969
Hohe MühleMühlenstraße 101historisches Gebäude, restauriert 1988
KindergartenKeppelner Straße 261950
TennisplatzhausKleinbergsbäumchen 71950
Platzhaus, Sportverein UedemTönisstraße 311961
Platzhaus, Sportverein KeppelnSchafheider Weg 141964
RathausMosterstraße 21958
EinfamilienhausRickenstraße 71964
MehrfamilienhausGraf-Johann-Wall 51973
DoppelhaushälfteSchulweg 51964
DoppelhaushälfteSchulweg 5a1964

 

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beabsichtigt die Gemeinde Uedem eine umfassende Bestandsaufnahme der Gebäude durchführen zu lassen. Die Gebäude sollen auf das mögliche Energieeinsparpotential untersucht werden, daraus resultierend verschiedene energetische Sanierungsmaßnahmen. Auf Grund der ermittelten Daten und Einsparpotentiale wird ein Prioritätenplan der einzelnen Maßnahmen je Gebäude erstellt.

zum Seitenanfang

Arbeitsplanung

Für die Ausarbeitung des Teilklimakonzeptes für Gebäude wird ein Ingenieurbüro beauftragt; folgende Arbeitsschritte sind vorgesehen:

  • Umfassende Bestandsaufnahme der Gebäude.
  • Potenzialbetrachtung und Erstellung eines Maßnahmenkataloges bezogen auf Energie und CO2 - Emissionen.
  • Darstellung der gesamten sowie klimaschutzbedingten Investitionskosten, laufende Kosten und sonstiger wirtschaftlicher Daten.
  • Darstellung der aktuellen Energiekosten und der prognostizierten Energiekosten bei Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes.
  • Berücksichtigung eines partizipativen Erstellungsprozesses.
  • Konzepte für die Öffentlichkeitsarbeit.
  • Aufbau eines Klimaschutzmanagements für eigene Liegenschaften.
  • Organisationskonzept.
  • Ausarbeitung eines Konzeptes zur Erfassung und Auswertung des Energieverbrauches bei den wichtigsten Verbraucherstellen.
  • Übersicht über die notwendigen Investitionen für Messtechnik, Steuerung und Datenverwaltung.
  • Planung der notwendigen Arbeitsschritte.

Zielsetzung

Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen des Teilklimakonzeptes für die kommunalen Gebäude ermöglichen einen detaillierten Überblick über die bauliche und energetische Substanz. CO2-Emissionen und Energieeinsparung werden den Sanierungskosten gegenübergestellt, als Grundlage für die Zukunft zum kommunalen Klimaschutz.
Die Gemeinde Uedem erhält durch das Teilklimakonzept die Möglichkeit, gezielte Sanierungsmaßnahmen zur Energieeinsparung wirtschaftlich und fachgerecht anzugehen. Das Einführen eines Energiemanagementsystems ermöglicht der Gemeinde in Zukunft eine aktive Klimaschutzpolitik zu betreiben.

Geschätzte Projektdauer

Für die gesamte Konzepterarbeituung wird mit einem Zeitrahmen von etwa 12 Monaten (01.08.2009 bis 31.07.2010) gerechnet.

Förderkennzeichen

FKZ.: 03 KS 0443

Ansprechpartner

Frau Petersen
Telefon: 0 28 25 / 88-38
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: kati.petersen@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem
Herr Parlings
Telefon: 0 28 25 / 88-42
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: frank.parlings@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem